So machen Geschichten Freude

Beim Bundesweiten Vorlesetag 2017 war auch der Landtagesabgeordnete Bernhard Seidenath mit von der Partie,

der  den 92 Drittklässlern der Grundschule Odelzhausen aus dem Buch „Üxe, der Fischstäbchen Troll“ vorlas.

Rektorin Cordula Weber betonte in ihrer Begrüßung die Wichtigkeit des Vorlesens für die Phantasieentwicklung bei den Schülern. „Es ist schon zur liebgewordenen Tradition geworden, dass Herr Seidenath den Kindern hier in der Schule Odelzhausen vorliest.

Man hätte eine Stecknadel fallen können hören, als Herr Seidenath die lustigen Geschichten empathisch, gut betont und spannend vorlas. Mit großen Augen verfolgten die Schülerinnen und Schüler die Erlebnisse des Jungen Malte mit seinem frechen Troll Üxe und ließen sich in eine magische Phantasiewelt hineinversetzen. So verwunderte es nicht, dass nach dem geplanten Lesevortrag mehrere Zugaben von den Kindern gefordert wurden. Rektorin Cordula Weber bedankte sich im Namen der Schule bei Herrn Seidenath für seinen engagierten Einsatz im Bereich der Leseförderung. Die teilnehmenden Klassenlehrkräfte versprachen, sich nun selbst dieses Kinderbuch zu besorgen und ihren Klassen vorzulesen, weil nun jeder wissen wollte, wie die Geschichte ausgehen würde. Im Anschluss malten die Schülerinnen und Schüler den kleinen Troll aus ihrer Fantasie.

Auch in den Jahrgangsstufen 1 und 2 wurde fleißig vorgelesen. Bei den ABC-Schützen gaben die Stellvertretende Schulleiterin der Realschule Odelzhausen Katalin Lutzenberger, Grund- und Mittelschulrektorin Cordula Weber und die beiden Schulsekretärinnen Frau Claudia Shala und Gabi Hailer Geschichten von Lotta, die fast alles kann, von Adele, der Giraffe und die Geschichte zum Entstehen des Lebkuchens zum Besten. Das Vorlesen von Mittelschülern aus den Jahrgangsstufen 7-9 darf als ein besonders gelungenes Lese-Kooperationsprojekt nicht unerwähnt bleiben. Die Zweitklässler staunten nicht schlecht, als sie Geschichten von Wanja und Olli Hoppel, der dem Nikolaus hilft, vorgelesen bekamen.

Mit diesem Aktionstag wird ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen gesetzt und Freude am (Vor-)lesen geweckt. Langfristig sollen so die Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden, denn Lesen ist in unserer Gesellschaft eine Grundkompetenz, es ist DER Schlüssel für Bildung, sich allgemein oder gezielt zu informieren und sich weiterzubilden. Laut einer Umfrage gefällt es 91% aller Kinder in Deutschland gut, wenn ihnen vorgelesen wird.

Auch an der Grund- und Mittelschule Odelzhausen wird mit zahlreichen Aktionen während des Schuljahres die Freude am Lesen geweckt. Sei es durch Lesepaten (Eltern oder Großeltern, die wöchentlich mit einem Kind oder einer Kleingruppe das Lesen trainieren) oder durch die gelungene Kooperation der Schule mit der Gemeindebücherei bzw. durch die Teilnahme an den Vorlesewettbewerben in der 4. bzw. 6. Jahrgangsstufe. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich auch fleißig mit „Antolin“, einem Online-Portal zur Leseförderung von Kindern und Jugendlichen handelt.