fit4future

Energie Südbayern unterstützt 10 Grundschulen mit der bundesweiten Initiative fit4future!

Mehr Bewegung, gute Ernährung und eine stressfreie, positive Lernatmosphäre: das sind die drei Ziele der bundesweiten Gesundheitsinitiative fit4future der Cleven-Stiftung. Energie Südbayern unterstützt insgesamt 10 Grundschulen im Versorgungsgebiet.

Am 14.11.16 fand an der Grundschule Odelzhausen hierzu nicht nur ein Bewegungs-Workshop mit den Kindern statt, sondern auch die fit4future Spieltonnenübergabe. Jürgen Hitz, Hauptabteilungsleiter Handel und Vertrieb von Energie Südbayern, hat es sich nicht nehmen lassen und die rote Spieltonne den sechs Klassen höchst persönlich übergeben. Im Anschluss brachten fit4future Headcoach, Mike Faulhaber und Monika Gründwald, fit4future Projektleiterin der Cleven-Stiftung, die leuchtenden Kinderaugen auch noch zum Schwitzen. An verschiedenen Stationen wurden Geschicklichkeit und Bewegung der Kinder getestet.

„Wir engagieren uns bereits seit vielen Jahrzehnten an Schulen. Dies ist uns ein wichtiges Anliegen, denn als regionaler Energieversorger wollen wir auch Verantwortung für die Zukunft unserer Kinder übernehmen“, so Jürgen Hitz, Hauptabteilungsleiter Handel und Vertrieb von Energie Südbayern. „Das fit4future-Programm hat einen positiven Einfluss auf die Lebensgewohnten der Kinder. Dies zu unterstützen, bedeutet für uns eine sinnvolle Investition in die nächsten Generationen!“

Energie Südbayern fördert im Rahmen der Partnerschaft für die 10 Grundschulen eine 3-jährige Betreuung und Unterstützung in Form von Workshops, Broschüren, Unterrichtsmaterial und Spiel- und Sportgeräten. Das für 6- bis 12-jährige Kinder entwickelte Programm gibt den Schülern spielerisch und kindgerecht die Chance, körperlich und geistig fit zu werden

„Das Konzept von fit4future hat uns sofort überzeugt, weil es die Gesundheit jedes einzelnen Schülers fördert und uns außerdem dabei hilft, unsere Schule zu einem gesunden Ort weiterzuentwickeln“, sagt Schulrektorin Cordula Weber. „Wir freuen uns, dass wir dabei sein dürfen.“

An den ESB geförderten fit4future-Schulen gibt es auch das ESB-Lerntheater, das der Schulpädagoge Friedhelm Susok entwickelt hat. In dem 90-minütigen interaktiven Programm erhalten die Schüler kindgerechte Antworten auf Fragen wie: woher kommt die Energie, welche Energieformen gibt es und wie kann man zu Hause Energie sparen?
Weitere Informationen über die Initiative fit4future im Zusammenhang mit Energie Südbayern sowie wie das ESB-Lerntheater finden Sie unter www.esb.de/wir-vor-ort