Unterrichtsgang der Klasse 3gb mit dem Förster

Am Montag, den 25. Juni 2018 machte die Klasse 3gb sich auf den Weg in den Schulwald. Dort wurde sie schon von Herrn Knierer und Frau Karcher aus dem Forstamt Dachau erwartet. Nun ging es von Station zu Station, an denen die Schüler begeistert den Wald entdecken und erleben konnten. Baumscheiben sortieren, Bäume bestimmen, Sägearbeiten und Bauen aus Naturmaterialien standen auf dem Plan. Viel Kooperation und Teamgeist wurde den Kindern beim selbstständigen Errichten einer Blockhütte abverlangt. Aber dies absolvierten sie souverän in nur 25 Minuten. Faszinierend war für die Lerngruppe das Thema Tiere. Im Wald wurden ein Reh gesichtet und eine Blindschleiche und ein Springfrosch gefunden. Felle, Schädel und Geweih konnten bestaunt und untersucht werden. Zwischenzeitlich wartete auch der Bürgermeister Markus Trinkl mit einer Überraschung auf: Er spendierte den fleißigen Waldkindern eine Leberkäsesemmel, die sich alle schmecken ließen. Zum Abschluss bauten die Kinder noch Unterkünfte für Waldtiere aus Naturmaterialien. Dabei war der Kreativität keine Grenze gesetzt: Von einem kuscheligen Nest bis hin zum Tierhotel mit Wellnessbereich entstanden viele Bauwerke.

Zweiter Unterrichtsgang: Wir untersuchen den Wald

Genau zwei Wochen später machte sich die Klasse 3gb mit Lehrerin A. Dahle erneut auf den Weg in den Wald auf. Nun stand das Untersuchen des Waldes im Mittelpunkt. Bevor mit der eigentlichen Arbeit begonnen werden konnte, mussten die entdeckten kleinen Springfrösche ausgiebig gefangen und beobachtet werden, welche zu Massen am Waldrand zu finden waren. Aber nun war Arbeit angesagt. Zuerst verglichen die Schüler den Lebensraum Wald mit dem Lebensraum Wiese. Verschiedene Messstationen zum Messen der Temperatur, Helligkeit und Bodenfeuchte wurden eingerichtet. Die Ergebnisse wurden tabellarisch dokumentiert und gemeinsam verglichen. Daraufhin wurden verschiedene Tiere den Lebensräumen Wald und Wiese zugeordnet. Dabei berücksichtigten sie Schüler ihre Ergebnisse und auch die Lebensweise, die Nahrungssuche und die Versteckmöglichkeiten der Tiere. Nach einer ausgiebigen Pause wurden Laubstreutiere und ihre Funktion im Wald untersucht. Jeder Schüler fing ein Laubstreutier in einer Becherlupe ein und untersuchte es. Eine Sachzeichnung und eine Bestimmung erfolgten anschließend. Mit Tesafilm sollten die Schüler noch die Schichten des Waldbodens aufkleben. Zu guter Letzt stellten die Kinder ihre Laubstreutiere vor und erörterten ihre Bedeutung zur Bodenbildung anhand ihres Bodenprofils.   

   

Schichtaufbau des Waldbodens

Zusammensetzen von Baumscheiben

 

 

selbstständiges Errichten einer Blockhütte

 

 

 

 

 

 

 

Mi., 19.12. 08:15-
Gottesdienste
Fr., 21.12. 08:00-11:25
Unterrichtsende
Mo., 24.12. 00:00-0:00
Weihnachtsferien
Di., 25.12. 00:00-0:00
Weihnachtsferien
Mi., 26.12. 00:00-0:00
Weihnachtsferien
Do., 27.12. 00:00-0:00
Weihnachtsferien
Fr., 28.12. 00:00-0:00
Weihnachtsferien
Sa., 29.12. 00:00-0:00
Weihnachtsferien
So., 30.12. 00:00-0:00
Weihnachtsferien
Mo., 31.12. 00:00-0:00
Weihnachtsferien
bfz3.jpg

Das Wetter heute
Das Wetter morgen